Die 13

Die Zahl der Närrin ist für mich die 13. Sie gehört, wie die Clownskraft, zum Frühling, zum Neubeginn. Es ist die Neuschöpfungszahl, der Funke Chaos, den es braucht, damit sich etwas Neues gebiert. Wenn der Winter alt geworden ist und die großen Flüsse zugefroren sind, wenn etwas gefroren, starr ist, Strukturen, Ordnungen, dann braucht es die Erneuerungskraft des Frühlings. Die 12, die große Ordnungszahl, erneuert sich durch die 13. Mit der 12 ist etwas ist rund, vollendet, vollständig. Die 12 zeigt sich in sich gerundeten Systemen – 12 Monate, 12 Stunden Tag, 12 Nacht, 12 Tierkreiszeichen … Wenn es an dem Punkt bleibt, erstarrt … Die 13 weiterlesen

DADA

Im Prozess des Gestaltens bleiben wollen, keine Idee haben, Spielen als Spiritauftrag. Spielen kann ein richtig anstrengender Auftrag sein. Manchmal will es neu gelernt werden, erinnert. Das Paradox – dranbleiben am Spielen, also sowas wie diszipliniert im Spielen, im Fooling, im Nichtsinnhaften, im Nichtdefinierbaren bleiben. Dasitzen und nicht wissen, wie ich Konzepte, Strukturen, Porjektbezogenheit aus mir rausbekomme, um in ganz neue, freie Räume zu gehen. Aus der langen Weile gebiert sich oftmals was Neues. Schlafen, sagt Katalina. Am besten zusammen, sie auf mir, auch tagsüber. Inspirationen zu den freien Wegen erinnern. Zu Schulzeiten war das Dada. Das hat den kreativen Schalter in … DADA weiterlesen

Die Seiltänzerin

  Heute mal ein Gleichgewichtsthema, für Passagen, in denen es um den Tanz auf dem Hochseil geht, den Tanz auf der Haaresbreite oder auf Messers Schneide. Es ist der Tanz zwischen den Welten, den Polen, zwischen Tag und Nacht, zwischen unserer Freiheit und den Einschränkungen im sozialen Gefüge. Da gilt es, das Gleichgewicht zu halten zwischen Ordnung und Chaos. Dummerweise tut das niemand für uns. In schamanischen Gesellschaften gab es dafür die autorisierten heiligen Clownleute, die Heyokas, Närrinnen, Trickster, die MeisterInnen der Unordnung. Sie waren zuständig dafür, zu schauen, dass die universellen, die sozialen, die individuellen Kräfte in Balance sind … Die Seiltänzerin weiterlesen

Inner Clowns

Der Schrättl-Talk war die Einladung an Schrättlein, uns für eine Zeit zu bewohnen. Wir haben ihnen unsere Stimme, unsere Körper geliehen. Spiegelnd sind sie in Resonanz gegangen zu unserer inneren Clownin. Sie sind in dem Moment aufgetaucht, als wir so weit waren, mit unseren Identitäten zu spielen und über uns zu lachen, an dem wir mit unseren Schatten getanzt haben, an dem wir lachend unseren Wahrheiten begegnet sind, die sonst unter den Tisch gekehrt werden (natürlich nicht allen). „Was ist, darf sein, …“. Ein Ja zu meiner Wahrheit, auch, wenn sie mir nicht gefällt, sie getanzt, gelacht. Da wird Lebensenergie frei. Das war so eine … Inner Clowns weiterlesen

Eine Reise ins Land der Närrin

Eine seltsame Reise hat begonnen, damals, als die Schrate aufgetaucht sind, als Coyote zum Tanz eingeladen hat, als dann bei der Visionssuche die Coyoten immer da waren. Eigentlich hat die Reise vor vielen Jahren begonnen, als ich die Närrin gerufen habe. Damals hat sie sich noch sehr bedeckt gehalten. Mittlerweile ist sie hier eingezogen und wohnt dauerhaft im Haus. Viele Merkwürdigkeiten und seltsame Wesen sind mit ihr gekommen. So Art Crazy Wisdom Masters. Sie testen, unterweisen, provozieren, begleiten und sie führen immer tiefer hinein in das Land der Närrin. Das Ver-rückte, Seltsame, Skurrile, Schräge rutscht unmerklich heran und ins System. Es könnte uns … Eine Reise ins Land der Närrin weiterlesen